zur Karte

Tomatenbäuerin

Christina Bähring - Gemüsering Thüringen

Die Tomate

Christina Bähring - Gemüsering Thüringen

Tomatenbäuerin

Sportlicher Tomatenanbau

Eine der größten Gewächshausanlagen Deutschlands steht in Alperstedt bei Erfurt: 20 Hektar misst die gläserne Plantage des Gemüserings Thüringen, das entspricht ungefähr 28 Fußballfeldern am Stück. Neben Paprika in rot, orange und gelb werden geschmacksintensive Strauchtomaten angebaut – auch für REWE Regional im Raum Thüringen. Christina Bähring ist „nur“ für fünf Hektar mit 160 Reihen Tomatenpflanzen zuständig, doch das reicht aus, um sich das Fitness-Studio zu sparen. „Ich mag es, ständig in Bewegung zu sein“, sagt sie, „den ganzen Tag am PC zu sitzen, das wäre nichts für mich!“ Die Gartenbau-Ingenieurin betreut ein Team von 35 Mitarbeitern und organisiert gärtnerische Tätigkeiten wie etwa das Aufleiten der Pflanzen an Schnüren oder das teilweise Abkniepen der Blüten von den Rispen, sodass fünf bis sechs Stück stehen bleiben: „So bilden sich gleichmäßig große Früchte, die alle kurz nacheinander reif werden“, erklärt Bähring.

Das Gewächshaus

Alles, was Tomaten brauchen

Die Versorgung der Nachtschattengewächse mit der optimalen Dosis an Nährstoffen, Wasser und CO2 erfolgt computergesteuert; zur Bestäubung sind fleißige Hummeln unterwegs und zum Schutz der Pflanzen diverse Nützlinge. Für wohlige Wärme im Gewächshaus sorgt ein benachbartes Holzhackschnitzel-Kraftwerk. Die Heizungsrohre am Boden dienen gleichzeitig als Schienen für Transportwagen, um die großen Mengen Grünabschnitt und natürlich die geernteten Tomaten durch die riesige Anlage zu befördern. Alles huckepack zu tragen, wäre dann doch zu sportlich.

Thüringer Spezialitäten

Die Gemüsering Thüringen GmbH wurde 1999 gegründet und gehört zur Firmengruppe des Gemüserings Stuttgart mit eigener Produktion und etwa 100 Gemüsebauern unter Vertrag, die sich über das gesamte Bundesgebiet verteilen. Alperstedt liegt im Landkreis Sömmerda im Thüringer Becken, einem bedeutenden Acker- und Gartenbaugebiet des Freistaats. Das Klima ist warm und trocken, und die Schwarzerde über den kalkreichen Lössböden sehr fruchtbar. Zu dominierenden Freilandkulturen zählen Spargel, Blumen- und Kopfkohl. Was die Esskultur angeht, ist Thüringen eher für seine Fleischgerichte berühmt – für Rostbratwürste und Rostbrätel, marinierte Scheiben vom Schweinekamm: „Vor dem Braten wird das Fleisch in einer Schüssel mit Salz und Pfeffer gewürzt, mit Senf bestrichen, Zwiebelringen bedeckt und dann mit Bier übergossen“, erzählt Christina Bähring. Die Gärtnerin kombiniert zur deftigen Speise am liebsten eine Spezialität aus Alperstedt: ihre selbst angebauten Tomaten.

Frisch vom feld bis
in deinen REWE Markt

1
2
3

Entdecke tolle
Rezepte

Schließen