zur Karte Blog Beitrag

Lauwarmer Tomatensalat mit selbst gemachtem Basilikum Frischkäse und Knoblauchbrot.

Blogbeitrag von
was eigenes

Zum Blog
Gepostet: 11.07.17

Den bunten Tomaten-Mix gibt es in meinem Rewe. Angebaut und geerntet wird er von Familie Frings aus Mechernich – also in der Region – und seit einigen Wochen wandert er regelmäßig in meinen Einkaufswagen. Ich nehme dann übrigens oft ein Stoffbeutelchen mit, in den ich den bunten Tomaten-Mix packe, denn die Plastikeimerchen finde ich praktisch aber doof. Ich lege sowieso immer Obst und Gemüse lose in den Einkaufswagen. Das tut mir dann manchmal für die Kassiererin leid, die fünf Äpfel, vier Tomaten, zwei Zucchini, ... auf der Kassen-Waage balancieren und in Schach halten muss, aber ich bringe es nicht übers Herz, mein Obst und Gemüse in die kleinen Plastiktüten zu packen. Es gibt nämlich keinen Grund dafür.

Zurück zu den Tomaten: Die sind nicht nur hübsch und bunt, die schmecken auch alle lecker und jede Sorte ein bisschen anders und da ich ein echter Tomatenjunkie bin, werden sie regelmäßig gekauft.

Am liebsten esse ich Tomate Mozzarella. Oder Tomaten-Zwiebel-Hüttenkäse-Salat. Tomaten auf Pizza, im Omelette und besonders gerne Bruschetta ... und ich mag sie sehr gerne lauwarm. Für dieses Posting habe ich mich ganz meiner Tomatenliebe hingegeben. Dazu habe ich selber Basilikum Frischkäse gemacht. Das wollte ich schon immer mal ausprobieren bzw. habe es schon mal mit griechischem Joghurt gemacht, aber diesmal hatte ich mir ja auf die Fahne geschrieben, dass ich ausschließlich regionale Lebensmittel nutzen werde. Wenn ich keinen Basilikum im Garten habe (weil ich mal wieder vergessen habe, meinen Kräuterkasten zu wässern), dann kaufe ich frischen Basilikum, wie z. B. den von REWE Regional, denn der kommt ebenfalls aus der Region.

Dazu gab's selbstgebackenes Knoblauchbrot. Das Rezept ist von Thermomix, googelt mal nach "Rezept Knoblauchbrot", dann findet Ihr im Netz unzählige Rezepte.

"Wenn man mit offenen Augen durch den Lebensmittelladen geht, findet man Obst- und Gemüsesorten, die aus der Region kommen."

Es ist nicht so leicht, ausschließlich mit regionalen Erzeugnissen ein Mittagessen zu zaubern. Dieses Essen hier besteht fast ausschließlich aus regionalen Lebensmittel, aber ohne Zitronensaft hätte ich nicht den Frischkäse herstellen können. Und Zitronen wachsen leider nicht im Rhein-Erft-Kreis. Oder doch? Vielleicht im Gewächshaus?

Wenn man jedoch mit offenen Augen durch den Lebensmittelladen geht, dann findet man Obst- und Gemüsesorten, die gerade Saison haben und aus der Region kommen. Beeren und Obst im Sommer, verschiedene Kohlsorten im Herbst. In meinem REWE, ein Dorf weiter, gibt es eine Produktreihe, die da heißt „Wir aus der Region“. Dazu gibt's viele Infos zu den Bauern und teilweise auch zur Produktion, Herstellung oder eben der Zucht dieser regionalen Lebensmittel. Das finde ich wirklich super. Ansonsten weisen Euch die gelben Schilder „REWE Regional“ auf den Produkten den Weg, denn die kommen alle aus Eurer Region.

Schließen